„Sitz nicht nur ‘rum, tu was!“, oder „Tu nicht nur was, sitz mal rum"

Liebe Yogi*nis,
das Jahr geht gen Ende und es wird langsam stiller- könnte man meinen oder hoffen? Ich ziehe mich auch familiär bedingt demnächst noch etwas mehr aus dem aktiven Unterrichten zurück- werde aber nach Möglichkeit auch in 2021 weiter Kurse anbieten. Infos immer hier oder bei facebook.
Heute möchte ich euch ermuntern trotz geschlossener Studios und Schulen weiter Yoga zu praktizieren: go beyond your teacher: be your own teacher! In aufregenden Zeiten nehmen wir uns manchmal weniger Zeit für uns- brauchen sie aber doch umso mehr.
Für die körperliche Praxis empfiehlt sich die kostenlose App von Yoga Vidya. Auch Online Kurse von Nada Yoga School Rishikesh oder Arhanta Yoga helfen uns in dieser Zeit des Onlineunterrichts.
Weiterhin möchte ich euch für die stillere Zeit die Meditation ans Herz legen: Vielleicht sind die äußeren Umstände auch gerade perfekt dafür, sich einmal nach innen zu wenden? In den letzten Jahren nimmt die Forschung an Universitäten zum Thema zu. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf der möglichen Veränderung der Hirnstruktur und den sich daraus ergebenden, positiven Effekten. Allerdings: alles was wir so praktizieren darf eher Konzentration genannt werden als Meditation. Mediation wäre die völlige Abwesenheit von Gedanken und ein Zustand, der schwer mit Worten beschreibbar ist. Es gilt: Übung macht den Meister!
Ich hoffe ihr genießt das "Tu nicht nur was, sitz mal rum" und wünsche Euch, dass ihr gut durch diese Zeit kommt
❤ Grüße ❤
Sandra